Steht auf, wenn Ihr Bildung wollt

Das Schulsystem im Taumeln, der Fachkräftemangel auf dem Vormarsch, die Perspektiven gegen Null. Welche Signale brauchen Gesellschaft und Politik noch, damit Bildung endlich die Aufmerksamkeit bekommt, die ihr gebührt. Es geht dabei nicht um Aktionismus, um Versprechen und Sonntagsreden, vielmehr müssen alle an einen Tisch und konstruktive Lösungen konsequent umgesetzt werden. Aber solange kleine Kreise mit guten Beziehungen ihre Vorteile auf dem Rücken der Allgemeinheit rausziehen, solange bleibt die Ungerechtigkeit im Bildungssystem Programm.

Doch es gibt Lichtpunkte im Kampf gegen die Bildungsungerechtigkeit. Die nachwachsenden Generationen begehren nachvollziehbarer Weise auf. Die Gewerkschaften und allen voran die IG Metall mit ihrer Jugendarbeit setzen Zeichen: www.revolutionbildung.de.

Doch es darf nicht allein auf den Schultern der Gewerkschaften der Kampf um die Bildungsgerechtigkeit ausgefochten werden. Schließlich ist Bildung Sache aller. Alle, die jetzt in Defätismus verfallen, gehören in den Hintern getreten, denn unsere Zukunft hängt von der Leistungskraft unserer Kinder  – aber nicht allein von deren Leistungsbewusstsein, sondern auch von deren Zufriedenheit und Glück, das sie nur in der Gemeinschaft finden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.